Rückblick auf den Sommergarten und ein DIY für den Gemüsegarten

Schmetterling

Unvorstellbar, dass der Sommer schon wieder vorbei ist! Auch wenn ich den Herbst eigentlich ganz gerne mag, bin ich doch immer ein wenig wehmütig, wenn sich der Sommer verabschiedet. Bevor es auf meinem Blog allerdings herbstlich wird, möchte ich nocheinmal zurückblicken auf unseren Sommergarten!

Ich bin sehr froh, dass es dieses Jahr wieder mehr geregnet hat, denn die letzten beiden Hitze-Sommer haben unserem Garten sehr viel abverlangt. Heuer war dies zum Glück nicht so, was man deutlich sehen kann.

Spinnennetz im Garten

Vor allem die kleinsten Gartenbewohner haben anscheinend genügend zum Trinken gefunden, denn meine Insekten-Tränke wurde fast gar nicht genutzt. Naja stimmt nicht ganz, unsere Katzen haben sich über die zusätzliche Wasserstelle schon gefreut. ;-)

Schmetterlingsflieder

Da unsere Nachbarin einen richtig großen Teich hat, gibt es bei uns viele Libellen. Ich mag diese grazilen Tiere sehr und freue mich immer, wenn sie sich in unseren Garten verirren.

Libelle am Knöterich

Der Schmetterlingsflieder machte seinem Namen wieder alle Ehre und auch bei den Bienen ist er sehr beliebt. Leider ist seine Blütezeit vergleichsweise kurz, aber jetzt im Herbst wird er als Insektenmagnet von meinen Fetthennen abgelöst.

Schmetterlingsflieder mit Schmetterling

Ich hätte so gerne ein Beet voll mit richtig großen Dahlien, aber leider ist das platzmäßig nicht machbar. Deshalb habe ich mir eine kleine für den Topf gekauft. Die sind zwar nicht so imposant, aber ich finde die dunklen Blüten zum fast schwarzen Laub auch sehr schön. Auf jeden Fall werde ich sie überwintern, vielleicht klappt es ja. (mit Perlagonien hatte ich leider noch nie Glück)
 

Dahlie im Topf

DIY für den Gemüsegarten

Einen Blumenkasten mit Pflücksalat habe ich eigentlich jedes Jahr, aber ich wollte auch mal anderes Gemüse anpflanzen und deshalb habe ich mir ein kleines mobiles Hochbeet zugelegt. Damit bin ich sehr zufrieden, denn es braucht nicht viel Platz und bei Bedarf kann ich es schnell umstellen.

 

Rückblick auf den Sommergarten

Im Frühling habe ich Pflücksalat, Spinat, Asia-Salat und Kapuzinerkresse darin ausgesät und bereits nach wenigen Wochen durfte ich mich über reichliche Ernte freuen. Leider hat die zweite Charge mit Salat, Kohlrabi und Mangold nicht mehr so gut geklappt. Der Grund dafür waren die Raupen des Kohlweißlings, die mir sämtliche Pflanzen innerhalb kürzester Zeit kahlgefressen haben.

Rückblick auf den Sommergarten

Eine chemische Schädlingsbekämpfung kommt natürlich nicht infrage, deshalb habe ich im Internet recherchiert, was man am besten gegen die gefräßigen Raupen unternehmen kann. Im Gemüsebeet kann man gefährdete Pflanzen mit einem Pflanzenschutznetz abdecken und so kam mir die Idee aus dem Netz Schutzhüllen für mein kleines Hochbeet zu nähen.

Rückblick auf den Sommergarten

Das war auch gar nicht schwer, man misst die Grundfläche des Hochbeets plus zweimal die gewünschte Höhe der Schutzhaube und schneidet das Netz entsprechend zu. Bei mir waren das 75 x 56 cm plus 60 cm für 30 cm hohe Hauben, also ein 135 x 116 cm großes Rechteck. Genau in der Mitte zeichnet man mit einem Schneiderstift die Grundfläche an. Dann jede Ecke aufeinanderlegen, feststecken und 30 cm hohe Abnäher machen. Die Ecken werden dann abgeschnitten und die Haube gewendet, dann ist sie auch schon einsatzbereit.

Rückblick auf den Sommergarten

Damit sie nicht auf den Pflänzchen aufliegt, habe ich an den Ecken Holzlatten eingesteckt, so ist der Schutz sehr stabil. Für meine Kästen habe ich auch Schutzhüllen genäht und wie ihr sehen könnt hat sich mein Mangold prima entwickeln können.

Rückblick auf den Sommergarten

Rückblick auf den Sommergarten

Nun zeige ich euch noch einige Fotos, die ich im Lauf des Sommers gemacht habe. Am aller schönsten war heuer der Phlox, dem hat der Regen die letzten Jahre wirklich gefehlt.

 

Phlox in Pink

Der blaue Phlox ist eine Besonderheit, denn je nach Lichtintensität leuchtet er tagsüber eher lila und abends erstrahlt er dann in richtigem blau!

blauer Phlox

Meine Lieblingssorte ist immer noch "Europa", der nicht ganz so hoch wird und daher keine Stütze braucht. Bei mir hat er sich schon gut vermehrt und taucht mittlerweile an verschiedenen Stellen im Garten auf.

Phlox Europa

Phlox und Storchenschnabel

Phlox Europa

Von meinen drei Hibiskussträuchern hat der weiße am schönsten geblüht. Die ungefüllten Sorten sind bei Bienen und anderen Insekten sehr beliebt, da die Pollen für sie gut erreichbar sind.

weißer Hibiskus

weißer Hibiskus

Phlox und Trompetenbaum

rosa Phlox

Vom blauen Hibiskus finde ich in den Beeten zahlreiche Sämlinge, die ich leider jäten muss. Aber bei uns in der Firma finde ich zum Glück oft Abnehmer für die kleinen Sträucher. Meiner hat immerhin auch mal als kleiner Sämling angefangen, den wir von einem lieben Nachbarn zum Einzug ins Haus bekommen haben!

blauer Hibiskus

Ganz besonders lange durfte ich mich dieses Jahr an den Blüten der Rose "Queen Elizabeth" erfreuen. Ich habe sie im Frühjahr nicht zurückgeschnitten (auf sie habe ich glatt vergessen) und das scheint ihr ganz gut gefallen zu haben. :-)

Rose Queen Elizabeth

Den Schmetterlingsflieder schneide ich jedes Jahr kniehoch, sonst würde er viel zu groß werden. Er blüht zwar etwas später, aber behält dafür seine Form. Manche unserer Nachbarn schneiden ihre Exemplare nie. Die blühen zwar früher, sehen aber nach ein paar Jahren nicht mehr schön aus.

 

Schmetterlingsflieder

Diese wunderschönen Cosmeen habe ich im Frühling vorgezogen. Hoffentlich säen sie sich selber aus und kommen nächstes Jahr von alleine wieder.

Cosmea

Unsere Miezen mögen keine große Hitze und waren diesen Sommer viel entspannter, als sonst. Vor allem Lena liebt es im kühlen Gras zu liegen und hält ihr Mittagsschläfchen gerne im Rasen. Für mich wäre das nichts, da hätte ich ständig Angst, dass mir irgendwelche Krabbeltierchen ins Ohr wollen! ;-)

schwarze Katze im Garten

weißer und rosa Phlox

Meine Hortensien im Garten haben sich prächtig entwickelt, vor allem die Rispenhortensien. Ich habe sie aber auch nicht so stark zurückgeschnitten, wie sonst.

Rispenhortensie Limelight

Da wir im April noch stärkere Fröste hatten, freut es mich umso mehr, dass die Bauern- und Tellerhortensien doch noch ein paar Blüten bekommen haben. Eigentlich habe ich gar nicht mehr damit gerechnet.

Bauernhortensie

Johanniskraut mit weißen Beeren

Den tollen Fadenknöterich habe ich mal von meiner Mama bekommen. Er ist eine wunderbare Schatten-Staude, die in erster Linie durch das gemusterte Laub auffällt. Wenn er sich wohlfühlt, dann vermehrt er sich gut und wandert durch den Garten. Nur sonnige Plätze mag er nicht so gerne, da verbrennt schon mal das Laub.

Fadenknöterich

Purpurglöckchen mit Keramikfisch

 

Zum Schluss noch ein Blick von unserem Balkon auf einen atemberaubenden Abendhimmel. Mit diesem Bild verabschiede ich den Gartensommer 2020! 

 

Abendrot im Garten

 

Wenn dir mein Post gefallen hat, dann nimm mich bitte mit zu Pinterest:

DIY für den Gemüsegarten

Dieser Post enthält Affiliatelinks.

Kommentare

  1. Hallo liebe Daniela,
    herrliche Bilder aus deinem Sommergarten und lieben Dank auch für die Idee mit der Haube.
    Hoffentlich hat auch der Herbst noch ein paar sonnige Tage für uns parat.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Servus Daniela!
    Es stimmt mich traurig, dass ich mich von diesem kurzen Sommer schon wieder verabschieden muss. Deine schönen Fotos und die tolle Haube machen es ein bisschen leichter. Ich freue mich, dass du wieder beim DvD dabei bist! Dankeschön und liebe Grüße!
    ELFi

    AntwortenLöschen
  3. Love your fabulous photos!

    Happy Wednesday!

    AntwortenLöschen
  4. Wow, what wonderful colors you had and have even now in your garden! I love the bright colors and see why they attract lovely butterflies :)

    I am glad you joined us at 'My Corner of the World' this week!!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Daniela,
    wie schön so ein Rückblick, bei Dir blüht es ja unglaublich. Den Sommerflieder liebe ich auch sehr wegen der Schmetterlinge, aber es sind weniger geworden. Früher war es ein einziges Geschwirre drumherum. Hab' ein schönes Wochenende, es grüßt Dich herzlich

    Monika

    AntwortenLöschen
  6. Beautiful blooms.Loved Dark Pink Dahlia..It would be my pleasure if you join my link up party related to gardening here at http://jaipurgardening.blogspot.com/2020/09/garden-affair-flowering-aquatic-plants.html

    AntwortenLöschen

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien ist dies bitte zu beachten: Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden.